Pädiatrische Stammzelltransplantation - Prof. Dr. med. Peter Bader

>

Profile

ZAFES Mitglied Prof. Bader ist Leiter des Schwerpunktes Stammzelltransplantation in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin III, Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Hämostaseologie (Direktor: Prof. Dr. med. T. Klingebiel). Im Schwerpunkt Stammzelltransplantation werden sämtliche modernen Transplantationsverfahren durchgeführt. Neben Hochdosischemotherapie mit Retransfuison autologer Stammzellen werden Transplantationen von HLA-identen und nicht-identen Familien- und Fremdspendern durchgeführt. Besonderer Forschungschwerpunkt liegt in der Durchführung und Weiterentwicklung der haploidenten Transplantation mit selektionierten Blutstammzellen. Der Schwerpunkt sowie die Klinik sind von der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Knochenmark- und Blutstammzelltransplantation zertifiziert.

Expertise und Forschungsschwerpunkte:

  • Weiterentwicklung stammzellbasierter Therapien von malignen und nichtmalignen Erkrankungen
  • Einsatz mesenchymaler Stammzellen zur Behandlung von GvHD und zur Toleranzinduktion
  • der Rezidivfrüherkennung nach allogener Stammzelltransplantation mit Hilfe molekularbiologischer Verfahren
  • Entwicklung zellulärer Immuntherapien im Besonderen von tumor- und leukämiespezifischen T-Zellen, NK-Zellen und zytokininduzierten Killerzellen
  • Teilnahme an verschieden Therapieoptimierungsstudien
  • Durchführung verschiedener klinischer Studien

>

Methoden und Geräte:

  • Durchflusszytometrie, MACS, Elispot, Europium Zytotoxizitätstests
  • Real-Time-PCR, konventionelle PCR-Systeme, Reverse Transkriptase-PCR, Sequenzierung
  • Zellbiologie; Kultivierung und Expansion
  • Verschiedene Mausmodelle

>

Publikationen:

  • P. Bader, H. Kreyenberg, J. Beck, J. Hancock, N. Goulden, T. Oakhill, C. Steward, R. Handgretinger, D. Niethammer, T. Klingebiel. Minimal residual disease (MRD) status prior to allogeneic stem cell transplantation is a powerful predictor for post transplant outcome in children with ALL. Leukemia 2002; 16: 1668-1672.
  • P. Bader, H. Kreyenberg, W. Hoelle, G. Dueckers, R. Handgretinger, P. Lang, B. Kremens, D. Dilloo, KW. Sykora, M. Schrappe, C. Niemeyer, A. v. Stackelberg, B. Gruhn, G. Henze, J. Greil, D. Niethammer, K. Dietz, J. F. Beck, T. Klingebiel. Increasing mixed chimerism is an important prognostic factor for unfavorable outcome in children with ALL after allogeneic SCT – Possible role for preemptive immunotherapy? J Clin Oncol 2004: 22(9); 1696-1705.
  • S. Kuci, J. Wessels, HJ. Bühring, K. Schilbach, M. Schumm, G. Seitz, J. Löffler, P. Bader, PG. Schlegel, D. Niethammer, R. Handgretinger. Identification of a novel class of human adherent CD 34 neg. stem cells that give rist to SCID-repopulating cells. Blood 2003; 1: 869-876.
  • G. Kerst, H. Kreyenberg, C. Roth, C. Well, K. Dietz, E. Coustan-Smith, D. Campana, E. Koscielniak, C. Niemeyer, PG. Schlegel, I. Müller, D. Niethammer, P. Bader. Concurrent detection of minimal residual disease (MRD) in childhood acute lymphoblastic leukemia by flow cytometry and real-time PCR. Br J Haematology 2005;128(6):774-82.
  • A. Willasch, W. Hoelle, H. Kreyenberg, D. Niethammer, P. Lang, JF Beck, T. Klingebiel, P. Bader. Outcome of allogeneic stem cell transplantation in children with non malignant diseases. Haematologica 2006: 91(6):788-794.
  • P. Bader, A. Willasch, D. Niethammer, T. Klingebiel. Haploidentical stem cell transplantation in Childhood. Current Cancer Therapy Reviews 2007, 3; 37-44.
  • A. Willasch, G. Schneider, B. S. Reincke, N. Shayegi, H. Kreyenberg, S. Kuci, G. Weber, Bvd. Reijden, D. Niethammer, T. Klingebiel, P. Bader. Sequence polymorphism systems for quantitative real-time polymerase chain reaction to characterize haematopoietic chimerism - High informativity and sensitivity as well as excellent reproducibility and precision of measurement. Laboratory Hematology 2007 (in press).

>

Mitarbeiter:

  • OA Jan Sörensen, Dr. med. Andrea Jarisch (klinische Studien und Versorgung)
  • Dr. rer. nat. Hermann Kreyenberg (klinische Studien, Molekularbiologie)
  • Dr. med. Selim Kuçi, Dr. med. Zyrafete Kuçi (Zellbiologie, Zellkulturverfahren)
  • Dr. med. André Willasch (klinische Studien, Molekularbiologie)
  • Dr. med. Gerrit Weber, Dr. med. Eva Rettinger (T-Zelltherapie und Tumorbiologie)

>

ZAFES-Ansprechpartner:

 

 

 

 

 

 

INSTITUTE UND MEDIZINISCHE ZENTREN

 
 

RHEUMATOLOGIE

 
 

GASTROENTEROLOGIE - HEPATOLOGIE

 

>

 

PD DR. LEHRNBECHER
DR. KÖHL
PD DR. SCHWABE
PROF.DR. BADER

PROF. KLINGEBIEL

 
 

NEURORADIOLOGIE

 

 

KLIN. PHARMAKOLOGIE

 
 
 

ALLG. PHARMAKOLOGIE &
TOXIKOLOGIE

 
 

IMMUNPHARMAKOLOGIE

 
 

PHARMAKOLOGISCHES
INSTITUT FÜR NATURWISSENSCHAFTLER

 
 

PHARMAZEUTISCHE TECHNOLOGIE

 
 

PHARMAZEUTISCHE
CHEMIE

 
 

PHARMAZEUTISCHE
BIOLOGIE

 
 

GEORG SPEYER HAUS

 
 

ORGANISCHE CHEMIE &
CHEMISCHE BIOLOGIE

 
 

NEUROLOGIE

 
 

GYNÄKOLOGIE & GEBURTSHILFE

 
 

ANÄSTHESIOLOGIE, INTENSIVMEDIZIN UND SCHMERZTHERAPIE

 
 

DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE

 
 

KARDIOVASKULÄRE PHYSIOLOGIE

 
 

PÄDIATRISCHE PNEUMOLOGIE, ALLERGOLOGIE UND MUKOVISZIDOSE

 
 

MEDIZINISCHE VIROLOGIE

 
 

ÖKOLOGIE, EVOLUTION UND DIVERSITÄT, ABTEILUNG AQUAT. ÖKOTOXIKOLOGIE

 
 

MUND-, KIEFER- UND PLASTISCHE GESICHTSCHIRURGIE

 

 

ALLGEMEIN- UND GEFÄßCHIRURGIE

 
 

KLINISCHE NEUROANATOMIE

 
 

ALLGEIMENE PÄDIATRIE

 
 

HÄMATOLOGIE, ONKOLOGIE

 
 

DIAGNOSTISCHE UND INTERVENTIONELLE RADIOLOGIE

 
 

BIOCHEMIE

 
 

ALLGEMEINMEDIZIN

 
 

MPI FÜR HIRNFORSCHUNG