Archiv

 

 

Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth unterstützt ZAFES

 

 

 

>

Mitte Juli stellten ZAFES-Vorstand und -Geschäftsführung gemeinsam mit Aventis-Forschungsvorstand Dr. Frank Douglas das innovative ZAFES-Konzept der Frankfurter Oberbürgermeisterin vor. Petra Roth sagte dem Zentrum ihre volle Unterstützung zu – insbesondere bei der Vernetzung zu einem Pharma-Denker-Cluster.

„Das Zentrum für Arzneimittelforschung, -Entwicklung und -Sicherheit (ZAFES) ist der Kern eines Pharma Denker-Clusters im Rhein-Main-Gebiet. Als Forum für Arzneimittel-Innovation führen wir das beste Wissen aus den drei Welten Universität, Pharmazeutische Industrie und Biotechnologie zielgerichtet zusammen, um so durch Anwendung neuer biomedizinischer Forschung schneller zu innovativen Arzneimitteln zu gelangen.“, so die Kernaussage von Prof. Gerd Geisslinger, Sprecher des ZAFES-Vorstands, beim Gespräch mit Petra Roth.

Große Bedeutung für die industrielle Pharmaforschung

Die Bedeutung von ZAFES für die Pharmazeutische Forschung liege vor allem im Aufbau eines Pharma-Denker-Clusters. Am Beispiel der Boston-Region in den USA wird deutlich, dass durch die Zusammenarbeit erstklassiger universitärer Institutionen untereinander sowie mit industriellen Partnern entscheidende Standortvorteile erzielt werden können, erläutert der Aventis-Vorstand Dr. Frank Douglas das Engagement von Aventis in Sachen ZAFES. Frankfurt profitiert hier von den zahlreichen Universitäten, Instituten und Industrieunternehmen, die innerhalb kurzer Zeit von Frankfurt aus erreichbar sind. Allein die Universität Frankfurt verfüge mit über 40.000 Studierenden über große geistige Ressourcen, die mit Hilfe von ZAFES besser genutzt werden sollen. Wichtig sei dabei, dass ein möglichst breiter Kreis von Doktoranden und Studenten von dem neuen Zentrum profitiere. So könne, wie Dr. Hartmut Schwesinger, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt ergänzt, ZAFES auch im internationalen Wettbewerb, vor allem mit den asiatischen Ländern, einen entscheidenden Beitrag leisten.

Atemberaubender Fortschritt

„Der Fortschritt von ZAFES seit knapp einem Jahr ist atemberaubend“, unterstreicht Prof. Josef Pfeilschifter die rasante Entwicklung vom ZAFES. Jetzt müssen wir den nächsten Schritt tun: Die Etablierung eines starken Pharma-Denker-Clusters im Rhein-Main-Gebiet.“ „Um diesen Quantensprung zu bewältigen, brauchen wir die Hilfe der Politik, etwa beim Aufbau infrastruktureller Maßnahmen.“

Politische Unterstützung notwendig

Wie Roth betont sei ZAFES ein deutsches Exzellenz-Cluster, das es weiter zu unterstützen gelte. Hierzu solle ZAFES mit der Stadt Frankfurt, insbesondere der Wirtschaftsförderung, zusammenarbeiten. Auch der Bund müsse das erkennen und die richtigen Zentren fördern. Schließlich sei das im ZAFES verfügbare Human Capital international mehr als konkurrenzfähig. Als Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt werde sie ihr Möglichstes gerade im Hinblick auf eine städteweite Vernetzung der ZAFES-Kompetenzen beitragen.

       

 

 

< zurück

 

NEWS

 

AKTUELLES

 

ARCHIV

 
 

ZAFES CURRICULUM

 
 

ZAFES BROSCHÜRE